psyoga

Yoga öffnet die Tore zur Seele. „Sankhya will den Menschen zur Erkenntnis seines innersten Wesens führen, zum inneren Licht reinen Gewahrseins, das ungeboren und unsterblich ist. Dies zu erkennen ist das höchste Ziel, das Menschen sich stecken können.“ (Skuban, 2021, S. 22). Sicherlich hast du selbst schon erlebt, wie du beim Ausführen von Asanas oder während einer meditativen Praxis deinem Innersten näher kommst. Vielleicht haben sich auch schon überraschend Emotionen gelöst, die du nicht einordnen konntest oder aber es blieb am Ende eine Erdung und Ruhe zurück, die du noch stundenlang durch den Alltag tragen konntest. Aus diesen wunderbaren Quellen möchte psyoga schöpfen und einen Schritt tiefer gehen.

psyoga steht für die Vereinigung der psychologischen Psychotherapie mit den jahrtausendealten Schöpfungs- und Heillehren des Yoga. Das Angebot verbindet Geist, Seele und Körper und führt zu einem ganzheitlichen Erleben seiner selbst. psyoga wurde als Gruppenangebot entwickelt und orientiert sich am Modell der seelischen Entwicklung von Sandra Figlioli Hofstetter. Das Modell basiert auf einer salutogenetischen Grundhaltung und unterstützt die Stärkung der Resilienz eines Menschen. Die Gruppe findet wöchentlich oder zweiwöchentlich statt und bietet im Rahmen der zwei bzw. drei Stunden den ressourcenorientierten Rahmen des Yoga, sowie die Möglichkeit mittels therapeutisch angeleiteter Gruppenaufstellungsarbeiten eigene Themen zu bereisen und zu heilen. Die Therapeutin, Sandra Figlioli Hofstetter, orientiert sich bei ihrer Arbeit stark an körperpsychotherapeutischen und systemischen Konzepten. Weitere Informationen zum Gruppenangebot findest du hier. psyoga kann jedoch auch in die Einzeltherapie einfliessen, wenn dies gewünscht wird oder im Rahmen eines Tagesworkshops vertieft werden. Wenn dich psyoga als Fachperson interessiert und du selbst psyoga in deine Art der Behandlung einfliessen lassen möchtest, findest du hier mehr Informationen.

Quelle: Skuban, R. (2021) Die Psychologie des Yoga. Knaur Verlag. München.

Letzte Beiträge

Dankbarkeit

Von einem herzerwärmenden Gefühl der Dankbarkeit war der Raum für Psychotherapie und Yoga – psyoga – im winterlichen Marzili von Bern im Dezember vergangenen Jahres erfüllt, als sich die psyoga Gruppe zum letzten Mal im Jahr traf. Eine wunderbare Tiefe, ein Vertrauen in die Gruppe, eine unbeschreiblich tragende Kraft und eine liebevolle Verbundenheit habt ihr, … Dankbarkeit weiterlesen

Frauenkreis

Liebe Frau Wie fühlst du dich in dieser Zeit? Wie geht es dir im Zyklus des Jahres, im Zyklus des Mondes und im Zyklus deines eigenen Körpers? Wie verbunden fühlst du dich zur Natur, ihrer Wildheit und Schönheit? Sie steckt in dir! Wir befinden uns am Übergang vom Sommer zum Winter. Die Pflanzenwelt wirft uns … Frauenkreis weiterlesen

Mehr Beiträge